Die Arbeit des RENO Landesverbandes der Rechtsanwalts- und Notariatsangestellten Schleswig-Holstein e.V.

Unsere satzungsmäßig festgelegten Aufgaben und Ziele sind:

  • Die Wahrung, Vertretung und Förderung der beruflichen und sozialen Belange unserer Mitglieder,
  • die fachliche Aus- und Fortbildung unserer Mitglieder sowie der Arbeitnehmer und Auszubildenden bei Rechtsanwälten, Notaren und Patentanwälten, wobei die Pflege der Kollegialität einen besonderen Stellenwert einnimmt,
  • der Zusammenschluss unserer Mitglieder, aller Arbeitnehmer sowie Auszubildenden der Rechtsanwälte, Notare und Patentanwälte zu einer starken Arbeitnehmervertretung,
  • Einwirkung auf die Regelung des Ausbildungs- und Prüfungswesens sowie die Durchführung und Weiterentwicklung desselben,
  • Hinwirkung auf und Abschluss von Tarifverträgen und Erarbeitung eines entsprechenden Tarifkonzepts,
  • Unterstützung unserer Mitglieder in arbeits- und sozialrechtlichen Angelegenheiten.

Der Vorstand besteht seit dem 26.01.2019 in folgender Zusammensetzung:

1. Vorsitzender

 

Danilo Wunger

Tel.: 04 31 / 59 00 9 – 30
Fax: 04 31 / 59 00 9 – 81
eMail: d.wunger (at) reno-sh.de

seit 2016 zugleich Mitglied des Vorstandes des RENO Deutsche Vereinigung der Rechtsanwalts- und Notariatsangestellten e.V.


2. Vorsitzende

 

Steffi Toschka

Tel.: 04 51 / 7 02 20 35
Fax: 0 45 33 / 7 87 79 47
eMail: s.toschka (at) reno-sh.de


Schriftführer (Mitglieder- und Datenpflege, Pflege Internetauftritt, Soziale Netzwerke, App)

 

Mario Frömmter

Tel.: 04 31 / 59 00 9 – 28
Fax: 04 31 / 7 75 93 41
eMail: m.froemmter (at) reno-sh.de

seit 2018 zugleich Mitglied des Vorstandes des RENO Deutsche Vereinigung der Rechtsanwalts- und Notariatsangestellten e.V.


2. Beisitzerin (Seminarbetreuung)

 

Sigrid Rehbehn

Fax: 04 31 / 7 75 93 41
eMail: s.rehbehn (at) reno-sh.de


Als Arbeitnehmervertretung besetzen wir mit unseren Mitgliedern die Prüfungsausschüsse, den Berufsbildungsausschuss sowie den Prüfungserstellerausschuss.

In den einzelnen Landgerichtsbezirken konnten wir in Kiel, Lübeck und Itzehoe die After-Work-Treffen wieder ins Leben rufen und in Flensburg weiter ausbauen.

In den vergangenen Jahren haben wir durch unsere Arbeit erreicht, dass die Empfehlungen für die Ausbildungsvergütung um über 40 % angehoben wurden und Abschlussfeiern für die Auszubildenden ausgerichtet werden.

Wir sind mit weiteren Projekten daran, eine Verbesserung der Arbeitsbedingungen auf breiter Front anzustreben.

Kolleginnen und Kollegen, die sich ebenfalls engagieren wollen, sind uns immer herzlich willkommen.

Der Vorstand

Drucken